Funktionsdiagnostik/Atemtests

C13-Atemtest

Mit diesem Atemtest kann das Bakterium Helicobacter pylori, das Magenschleim­hautentzündungen und Magen­geschwüre verursacht, indirekt nachgewiesen werden. Häufig dient der Test der Erfolgskontrolle einer vorangegangenen „Eradikation“, also nach der Behandlung des Erregers mit Antibiotika.

Vorbereitung

Am Morgen der Untersuchung bitte nüchtern kommen. Säureblockierende Medikamente (z.B. Omeprazol, Pantoprazol, Lansoprazol, Esomeprazol) sollten 2 Wochen vorher nicht eingenommen werden. Die letzte Einnahme von Antibiotika sollte mindestens 4 Wochen zurückliegen.

Durchführung

Der Test beginnt mit einer Atemprobe. Anschließend müssen Sie eine in Flüssigkeit gelöste Substanz trinken und nach 20 Minuten erneut eine Atemprobe abgeben.

H2-Atemtests

Mit dieser einfachen und unbelastenden Methode können Unverträglichkeiten gegen Milchzucker (Laktose) und Fruchtzucker (Fruktose) zuverlässig erfasst werden. Häufige Beschwerden bei diesen Unverträglichkeiten sind Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall. Auch eine bakterielle Fehlbesiedlung des Dünndarms kann durch einen H2-Atemtest nachgewiesen werden.

Vorbereitung

Am Abend vor der Untersuchung nehmen Sie bitte keine Milch- oder Milchprodukte bzw. kein Obst und keine Fruchtsäfte zu sich. Ein leichtes Abendessen ist erlaubt, Wasser kann getrunken werden. Am Morgen der Untersuchung bitte nüchtern kommen, das heißt nicht rauchen, trinken und essen und auch keine Zähne putzen, Kaugummi oder ähnliches verwenden. Hierdurch können die Messergebnisse verfälscht werden.

Durchführung

Der Test beginnt mit einer Atemprobe. Anschließend werden Milch-, Fruchtzucker oder Glucose in Wasser gelöst getrunken. Weitere Atemproben erfolgen alle 15 min. über einen Zeitraum von 2 Stunden.